Ellefelder wagen Sprung nach Europa

Die Heitec stellt Sondermaschinen her. Hauptsächlich produziert sie Automaten, deren Produkte die meisten Vogtländer täglich verwenden. 

Ellefeld. Der Sondermaschinenproduzent Heitec aus Ellefeld hat sich in diesem Jahr stärker international aufgestellt. Möglich gemacht hat das nach Aussagen der für Marketing zuständigen Sylvia Kurzweg die Zusammenarbeit mit der Schweizer Firma ASSA. Das Unternehmen bezeichnet sich als den "weltweit führenden Hersteller und Lieferant von Schliess- und Sicherheitssystemen rund um die Tür".

"Durch die Kooperation haben wir in diesem Jahr bereits drei Maschinen nach Schweden, sowie jeweils eine nach Dänemark und England verkauft." Dabei handelt es sich um Automaten, die Schlüssel bearbeiten. Das Herstellen von Schlüsselbearbeitungsmaschinen für General-, Gruppen und Einzelschlüssel ist das Hauptgeschäftsfeld der Ellefelder Firma. Je nach Art und Anzahl der auszuführenden Bearbeitungsschritte kann so ein Automat etwa alle 10 bis 20 Sekunden einen bearbeiteten Schlüssel ausspucken. Neben ASSA arbeitet die Heitec mit den meisten Herstellern von Schlüsseln in Deutschland zusammen. "Wer solche Maschinen sucht, kommt an uns nicht vorbei", sagt Sylvia Kurzweg. Neben den Schlüsseln stellen die Ellefelder Automaten her, mit denen das Schlüsselprofil in den Zylinderkern eingebracht wird. Diese Maschinen bezeichnen Fachleute als Räumautomat.

Zum Portfolio des Ellefelder Betriebes zählen weitere Spezialmaschinen. Als Beispiele nennt Sylvia Kurzweg Förderbänder, die bei der Firma HFC Prestige Manufacturing Germany GmbH in Rothenkirchen (ehemals Procter & Gamble) verschiedene Maschinen miteinander verbinden. Für Continental in Limbach-Oberfrohna entstanden im Vogtland Vorrichtungen, mit deren Hilfe Düsennadeln für die Kraftstoffeinspritzung an Motoren geprüft werden können sowie Bürst- und Spülstation für diese Düsennadeln nach der Herstellung. Weitere Geschäftsfelder sind die Automatisierung. Dazu zählen der Bau von Schaltschränken und Software-Retrofits von Maschinensteuerungen. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter alte Produktionsanlagen durch Austausch oder Umbau von Komponenten auf einen neuen Stand bringen.

Bei Heitec in Ellefeld sind etwa 50 Personen beschäftigt. Über die Hälfte davon sind Ingenieure. Das ermöglicht es der Firma, beim Bau der Sondermaschinen aktiv zu sein. Ein Vorteil der Heitec ist es, dass die Mitarbeiter jeden Schritt vom Zusammensetzen eines Automaten bis zur Inbetriebnahme selbst vornehmen können. Für die Teilefertigungen greift die Firma auch auf Betriebe aus dem Vogtland zurück.

Lehrlinge werden im Vogtland derzeit keine Ausgebildet. Um den ingenieurtechnischen Nachwuchs sicher zu stellen, bietet das Unternehmen die Möglichkeit an, dass Studenten in Ellefeld ihre Abschlussarbeiten schreiben können. Danach besteht die Chance auf eine Einstellung. Der vogtländische Standort gehört wie Heitec in Chemnitz mit etwa 90 Mitarbeitern zur Heitec-Gruppe mit Sitz in Erlangen. Laut dem Unternehmen arbeiten dort mehr als 1000 Menschen.

Dieser Artikel erschien am 23.12.2016 in der Freien Presse

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

HEITEC in Kürze

HEITEC Produktionssysteme

Erhardt und Abt

MST Mischsystemtechnik

HEITEC Systemtechnik Österreich

© 1999-2017 by HEITEC Auerbach GmbH & Co. KG

drucken /print